Frau Seele schüttet...
Seele ungeheu. Kluft
SOS Hilfe für mich
Jakobsweg d Freude
Jakobw.-Radwandern
Jakobswege D/CH/F
Jubiläums-Aktionen
Kalender / hist.Karte
Galerie / Bilderreise
Werden Sie Verleger!
Hotline / Impressum
     
 


Das Herz ausschütten“, sagt der Volksmund – meint damit aber die Seele. Und schon sind wir mitten drin in einem Problem, das Sie haben, wenn Ihr Kind nach Hause kommt und fragt: Papa – was ist Seele?

Nicht schlecht, wenn Sie jetzt zu diesem neuen Buch greifen können, und sagen:
Also – das ist keine leichte Frage; lass uns erst mal lesen...“ 

         „Frau Seele schüttet ihr Herz aus“
                             Ein Buch* mit Bildern – NICHT nur für kleine Leser 
Ein kleines Bühnenstück, ein modernes Märchen: „Es war einmal ein Haus...“ – vor der Kulisse der von Jörg Warten gemalten Bilder inszeniert Bert Teklenborg „Seele für Kinder“, gewürzt mit kritischem Blick auf die Vorlieben unserer Gesellschaft. Es beginnt mit der Feststellung, wohin unsere Seele gehört: sie ist „Untermieterin“ im herrschaftlichen Haus von Herrn Herz. Doch schon bald beginnt der Leidensweg von „Lady Soul“ – inzwischen verneudeutscht – der darin gipfelt, dass „Mister Heard“ sie rausschmeißt. Sie irrt durch die Stadt, landet im Park und dort trifft sie Menschen, die ihr erzählen, was eine Seele wirklich ausmacht. Sie fühlt sich verstanden, packt ihre 7 Sachen und als sie das Haus verlässt, schiebt sich eine dunkle Wolke über den Giebel.
Und alle Leute sehen: „..dies ist ein Haus ohne Seele.“

ISBN  978-3-9805535-4-4       9.90 Euro    ...überall, wo es gute Bücher gibt

*...ein „europäisches“ Kinderbuch mit Text in Deutsch und Französisch. Vielleicht schon morgen in Italienisch, Spanisch etc. etc...

                 ...und jetzt auch ansehen unter https://youtu.be/L9ijEAtbmPQ 

Leseprobe

Il était une fois une maisonnette dans laquelle habitaient Monsieur Cœur et Madame Âme....

Liebe dagegen fand man – oder auch nicht. Sie wohnte im Lachen, in der Natur und manchmal gab es sie auch zwischen zwei Menschen. Damit ist nicht das Lachen gemeint, das - eingewickelt in buntes Papier mir so komischen Zeichen drauf wie EYPΩ, oder wie Öhro ausgesprochen - überall konsumiert wird. Nein, es war das freundliche Lächeln einer Verkäuferin, einer Oma mit ihrem Enkel oder das herzerfrischende Lachen bei einer schönen Überraschung...

Et puis elle épancha son cœur et raconta qu'elle n’aurait bientôt plus de toit sur la tête. “Oui, oui, dit un vieil homme, les temps sont difficiles pour les âmes, mais en fait, les âmes n’ont jamais eu la vie facile!!”

Und dann schüttete sie ihr Herz aus und sagte, daß sie bald kein Zuhause mehr hätte. „Ja ja,“ sagte ein älterer Mann, „die Zeiten für Seelen sind hart, aber eigentlich hatten es die Seelen nie leicht.“ Und dann erzählte er von Seelen, die eine böse Krankheit überwinden mußten, und von Menschen, die Hunger und Leid auf der Flucht vor Krieg erfahren haben und sich doch nicht unterkriegen ließen...

Die Oma daneben sprach von der Schönheit einer Seele, wenn sie bereit sei, in der Not zu helfen. „Auch der hat eine starke Seele, der mitfühlen könne – und das mache sie doch jeden Tag, “ meinte sie...